Die Rolle des Zahnarztes an Ihrer Mundgesundheit
Bakterielle Beläge auf den Zahnoberflächen sind mitverantwortlich für die Entstehung von Karies, Parodontitis oder auch Mundgeruch. Selbst bei guter häuslicher Mundhygiene bleiben ca. 30% der Zahnoberflächen ungeputzt, weil sie durch die Zahnbürste und Zahnseide nicht erreicht werden.

Es gibt aber trotzdem einen Weg, Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch ein Leben lang gesund zu erhalten. Eine regelmäßige Entfernung der verbleibenden hartnäckigen Zahnbeläge durch eine professionelle Zahnreinigung (PZR) kann effektiv Erkrankungen der Mundhöhle vorbeugen.


Wie erfolgt eine Professionelle Zahnreinigung?
Am Anfang steht eine gründliche Untersuchung Ihrer Mundhöhle mit besonderem Augenmerk auf bakterielle Beläge und den Entzündungszustand Ihres Zahnfleisches. Durch das Einfärben der Zähne mit einem speziellen Plaquefärbemittel sind auch für Sie die bakteriellen Beläge eindrucksvoll zu erkennen. Die professionelle Zahnreinigung erfolgt durch eigens dafür ausgebildete Fachkräfte.

Mit Hilfe eines Airscalers (druckluftbetriebenes Zahnstein-entfernungsgerät) und speziellen Handinstrumenten werden die harten und weichen Beläge besonders gründlich und schonend entfernt.

Liegen hartnäckige Tee- oder Raucherverfärbungen vor, kann zusätzlich ein Pulver-Wasserstrahlgerät (Air-Flow) verwendet werden. Eine anschließende Politur und das Auftragen eines fluoridhaltigen Gels bzw. Lacks erschwert die Entstehung von neuen Zahnbelägen und bildet einen wirksamen Schutzfilm auf dem Zahnschmelz.

Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung legen wir viel Wert darauf, Ihnen individuelle Empfehlungen zur Optimierung Ihrer häuslichen Putzgewohnheiten aufzuzeigen. Der Einsatz unterschiedlicher Mundhygienehilfsmittel wie z. B. Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten, elektrische Zahnbürste oder auch Mundspüllösungen wird Ihnen demonstriert und ein auf Sie abgestimmtes Mundhygieneprogramm erstellt.


Wie häufig sollte eine PZR erfolgen?
Nach sorgfältiger Analyse Ihres individuellen Mundgesundheitsstatuses wird festgelegt, wie häufig bei Ihnen eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden sollte. Dies kann einmal jährlich bei sehr guter Mundhygiene notwendig sein; bis zu 3 bis 4 mal jährlich bei Patienten mit Zahnfleisch-
erkrankungen und Risikofaktoren (Raucher, Diabetiker oder Implantatträger).


Bei wem sollte eine PZR durchgeführt werden?
Die Antwort ist eindeutig: Bei jedem!

Eine PZR ist immer notwendig
· bei sichtbaren Belägen, Zahnfleischschwellungen oder Zahnfleischbluten
· bei Kariesaktivität, Zahnfleischtaschen, Mundgeruch
· nach erfolgter Parodontitistherapie als Erhaltungstherapie
· bei Implantaten und aufwendigem Zahnersatz

Vor allem nach einer abgeschlossenen Parodontitistherapie, umfangreichen prothetischen Rekonstruktionen oder Implantatversorgungen benötigen Ihre Zähne eine regelmäßige Nachsorge und PZR. Nur dann können wir einen langfristigen Behandlungserfolg sichern! Betreiben Sie aktiv Prophylaxe! Gerne erinnern wir Sie an Ihren nächsten Recall-Termin.